Hund mit Magensonde. PEG-tube

Magensonde

Carlo wird nun über eine Magensonde ernährt. Seine Speiseröhre hat sich so sehr verengt, dass kein Futter mehr hindurchmusst. Auch kein flüssiges oder Brei. Regelmäßig muss er seinen Speichel erbrechen. Er sammelt sich in der Speiseröhre, und wenn diese „voll“ ist, kommt’s raus.

Ich kaufe nun hochwertiges Bars-Futter aus der Dose und püriere es mit Nahrungsergänzungen in Thermomix. Danach wird es zusätzlich durch ein feines Sieb passiert, damit auch die kleinsten Knorpel ausgesiebt werden. Dann gieße ich das Futter in 500 ml- Weichplastikflaschen. Davon habe ich 15 Stück, ich kann also Futter auf Vorrat machen und diese im Kühlschrank lagern. Außerdem bin ich mit den Flaschen mobil, wenn ich mit Carlo mal unterwegs bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.